JHV 2001

Am 18. Februar 2001 führten wir unsere Jahreshauptversammlung unter dem Motto "Unsere Zeit liegt in Gottes Händen" durch.

Nach dem Gottesdienst um 8:30 Uhr für die Lebenden und Verstorbenen unserer KAB, versammelten wir uns um 9:30 Uhr in der katholischen Begegnungsstätte zum traditionellen gemeinsamen Frühstück.

Wie in den vergangenen Jahren erhob sich die Gemeinschaft zum Gedenken verstorbener KAB-Mitglieder. Seit der letzten Jahreshauptversammlung, waren 3 Mitglieder von uns gegangen. Peter Nowaczyk verlas die Namen und gab zu jeder Person ein kurzes Statement ab.

- Pauline Buchwald, verstorben am 5. August 2000 war seit Jahren KAB-Mitglied. Sie war in der Pfarrei aktiv, konnte jedoch in den letzten Jahren krankheitsbedingt nicht mehr so viel tun. Ihre Kinder, sind innerhalb der KAB weiter aktiv. Maria Kurella ist eine unserer Vertrauensfrauen.

- Herbert Heinz, verstorben am 9. November 2000 war auch seit Jahren KAB-Mitglied. Er verstarb nach schwerer Krankheit.

- Hans Hegemann, verstorben am 1. Februar 2001, kurz vor seinem Geburtstag, wurde immer als "Nestor" der KAB bezeichnet. Bis vor wenigen Jahren gehörte er dem Vorstand an und war als Vertrauensmann aktiv. Hans lies es sich auch nicht nehmen in unserer Pfarrei den Vorbeter zu machen, sei es beim Rosenkranz und beim traditionellen Kreuzweg der KAB am Karfreitag.

Wie in jedem Jahr wurde nach dem Totengedenken die Mandats- und Stimmzähl-Kommission gewählt, sowie der Wahlleiter für den 1. Wahlgang (1. Vorsitzender). Hier wurde der Ehrenvorsitzende Theo Grude gewählt.

Nunmehr gab Peter Nowaczyk seinen Jahresbericht ab. Erfreulicherweise konnte ein Mitgliederzuwachs von 7 Personen verzeichnet werden, wogegen 3 Sterbefälle und 4 Austritte stehen. Der Stand von 153 Mitgliedern konnte gegenüber dem Vorjahr gehalten werden.

Peter blickte auf das vergangene Jahr zurück, mit den vielfältigem Angebot unserer KAB, seien es Versammlungen, Exkursionen, gemütliche Treffen oder der Ausflug gewesen. Auch ist unsere KAB in Sachen Kegeln, Radfahren usw. aktiv. Letzteres ist leider wetterbedingt ! Ebenfalls würdigte der Vorsitzende die Arbeit unserer ARG, welche eine Teilgruppe der KAB ist.

Mit den Worten "Kleine Taten, die man ausführt, sind besser als große Taten, die man plant" schloss er seinen Jahresbericht ab. Insbesondere hob er noch hervor: "Jeder" solle mitmachen, bei der Gestaltung des 3. Jahrtausend, was nun angebrochen sei.

Es folgten nun Berichte der ARG, KAB-Kegelrunde, der KAB-Fahrrad-Gruppe. Nach allen Berichten war Gelegenheit zur Aussprache gegeben.

In diesem Jahr mussten der 1. und der stellvertretende Vorsitzende, der Hauptkassierer und 2 Beisitzer neu gewählt werden. Im einzelnen sind dies Peter Nowaczyk (Vorsitzender), Gisbert Schramm (stv. Vorsitzender), Daniel Wandhoff (Hauptkassierer), Reinhold Polakewitz (Beisitzer) und Monika Boll (Beisitzerin).

Als neuer Vertrauensmann wurde Andreas Brumann bestätigt. Andreas ist vor kurzem in die KAB eingetreten, allerdings schon seit längerer Zeit in unserer Pfarrei als Kommunionhelfer ehrenamtlich tätig. Monika Boll gab ihr Amt als Vertrauensfrau auf, da die Familie Boll umgezogen ist und die Verteilarbeit sehr aufwendig wäre.

Wesentlicher Höhepunkt unserer Jahreshauptversammlung war die Ehrung unserer Jubilare. Leider waren die Ehepaare Irmgard und Aloysius Bönig (40 Jahre), Petra und Martin Grude (25 Jahre, beide entschuldigt), sowie Frau Börchers (40 Jahre) nicht anwesend. Das Ehepaar Anneliese und Karl-Heinz Wagner, wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft, Frau Westermann für 40 Jahre Mitgliedschaft und Frau Jader für 50 jährige KAB-Treue ausgezeichnet.

Das Foto zeigt Frau Jader, Peter Nowaczyk, Frau Wagner, Frau Westermann und Herrn Wagner. Peter Nowaczyk ist stolz auf seine Jubilare, denn 50 Jahre Treue, das ist schon was.

 

Home